Schulhausroman

Sa, 28. März 14:00 Uhr: Präsentation & Lesung "Schulhausroman"
© vielseitig & Alessandro Della Bella

Christian Futscher & André Vladimir Heiz

Christian Futscher
1960 in Feldkirch geboren, studierte er Germanistik und lebt seit 1986 als Autor in Wien. Er ist u.a. Gewinner des Dresdner Lyrikpreises 2008 und verzeichnet zahlreiche Publikationen bei Volk und Welt, Das fröhliche Wohnzimmer, Huck Finn, Deuticke, Droschl und Czernin.

https://christianfutscher.wordpress.com/

Einige Titel, erschienen bei den Verlagen CZERNIN und PICUS:

  • Frau Grete und der Hang zum Schönen
  • Marzipan aus Marseille
  • Der Mann, der den Anblick essender Frauen nicht ertragen konnte
  • Nur Mut, kleiner Liebling
  • Ich habe keinen Fogel

 

André Vladimir Heiz
studierte Literatur, Linguistik und Semiotik in Zürich und Paris. Semiotiker, Designtheoretiker, Schriftsteller und bildender Künstler, langjähriger Dozent für visuelle Kommuni-kation, angewandte Semiotik, Theorie der Ästhetik und Entwurfsmethodologie an verschiedenen europäischen Hochschulen und Akademien. Der Mitwirkende bei dem Literaturfestival in Leu-kerbad und Jury-Mitglied des Ingeborg-Bachmann Preises in den Jahren 2007/08, Moderator zahl-reicher Salons littéraires und Podien. Er ist mit dem Literaturpreis der Stadt Zürich und der Stadt Bern aufgezeichnet, hat zahlreiche Stipendien bekommen. Auf Deutsch und Französisch schreibt er Romane, Erzählungen, Novellen, experimentelle Prosa, Fachzeitschriftenartikel sowie Essays über Fotografie, Grafik, Design, Architektur und Medien.
Veröffentlichungen (Auswahl): Knapp, 1993; Sommersprossen, 1996; Liliane und Damian – die ersten vierzehn Tage der Liebe, 1997.
https://www.n-n.ch/

 

Mein Besuch

0 Einträge Eintrag

Voraussichtliche Besuchszeit

Liste senden