Werner J. Egli

Di, 16. November
9:45 Uhr: Lesung "Im Bannkreis des Grünen Jaguars"
10:55 Uhr: englische Lesung "Blues for Lilly"
© Werner J. Egli

Geboren 1943 in Luzern, Schweiz. Nach Primar- und Sekundarschule, Lehre als Positiv-Retuscheur, mehrere Jahre Grafiker und Werbetexter. In dieser Zeit fing er an zu schreiben. Eglis erste Arbeiten waren erfolgreiche Krimis und Westernromane, die er unter verschiedenen Pseudonymen verfasste. 1970 bis 1973 war Egli mit seiner damaligen Lebensgefährtin Paula und dem Halbwolf Dusty in Nordamerika „on the road“. Über diese Reise verfasste er seinen Klassiker der Jugendliteratur „Heul doch den Mond an“.
Zurück in Europa schrieb Egli seinen ersten Roman für Erwachsene. „Im Sommer als der Büffel starb“ fand 1973 im  deutschsprachigen Europa große Beachtung und wurde zum Bestseller. Seine Jugendbücher und Romane für Erwachsene wurden in viele Sprachen übersetzt. Seine Texte sind ironisch, bissig und meist von tieferer Bedeutung. Heute lebt Egli in Zürich, in Freudenstadt und in Tucson.

Einige Titel erschienen im ARAVAIPA-Verlag, UEBERREUTER und KYRENE:
• Der Schrei des Leoparden
• Wenn ich Flügel hätte
• Tage im Leben eines
Feiglings
• Martin und Lara
• Der letzte Kampf
des Tigers
• Black Shark
• Im Bannkreis des
Grünen Jaguars
• Blues for Lilly

Mein Besuch

0 Einträge Eintrag

Voraussichtliche Besuchszeit

Liste senden